Zum Hauptinhalt

HECK MW A1
Höchste Sicherheit auch im Keller

Eine nachträgliche Kellerdeckendämmung führt zu einer Verbesserung des Wärmeschutzes und des Wohnraumklimas. Wer dabei maximalen Brandschutz will, hat mit dem HECK MW A1 Dämmsystem die sicherste Option für die Kellerdecke.

BESTELLEN SIE IHRE KOSTENLOSE INNENDÄMM-BROSCHÜRE

HECK INNENDÄMMUNG - BROSCHÜRE ALLES DRINNEN

BERATUNSPAKET BESTELLEN...

Maximaler Brandschutz an der Kellerdecke

Beim Thema Wärmedämmung denkt man immer zuerst an die Außenfassade und wie man den Energieverlust der Wand reduzieren kann. Trotzdem bleiben auch bei optimal gedämmten Außenwänden manchmal die Füße kalt. Die Ursache findet sich meist im Keller. Denn besonders in Altbauten ist eine Kellerdeckendämmung nur selten vorhanden und Wärme fließt ungehindert ab.

Drei Ausführungsvarianten

Funktionale Ausführung...

Systembestandteile:
HECK K+A A1 (Kleber)
HECK Coverrock II (Dämmplatte)

Solide Ausführung...

Systembestandteile:
HECK K+A A1 (Kleber)
HECK Coverrock II (Dämmplatte)
Farbbeschichtung (airless)

Hochwertige Ausführung...

Systembestandteile:
HECK K+A A1 (Kleber)
HECK Coverrock II (Dämmplatte)
HECK K+A A1 mit HECK AGG A1 (Armierungsschicht)
Farbbeschichtung (airless)

...ohne optische Anforderungen

Beispiele:
Lager, Abstellraum, Fahrradraum, Kellerparzelle, Getränkeraum, Gerätegarage etc. 

Publikumsverkehr: wenig

...bei geringen optischen Anforderungen

Beispiele:
Heizkeller, Waschkeller, Werkkeller, Fitnessraum, Technikraum, Kleiderlager etc. 

Publikumsverkehr: wenig

...bei hohen optischen Anforderungen

Beispiele:
Partyraum, Sauna, Büro, Gästezimmer, Bibliothek, Weinkeller, Billardraum etc. 

Publikumsverkehr: häufig

BESTELLEN SIE IHRE KOSTENLOSE INNENDÄMM-BROSCHÜRE

HECK INNENDÄMMUNG - BROSCHÜRE ALLES DRINNEN

BERATUNSPAKET BESTELLEN...

Verarbeitungsschritte HECK MW A1 Kellerdecken-Dämmsystem

Klebemörtel auftragen

Aufbringen von HECK K+A A1 vollflächig mittels Zahntraufel (10 mm) auf die HECK Coverrock II bzw. X-2 Steinwolle-Dämmplatten. Bei größeren Unebenheiten wird das „kombinierte Verfahren“ (Buttering-Floating) mit zusätzlichem Klebeauftrag auf den Untergrund empfohlen.

Klebemörtel auftragen
Dämmplatte anbringen

Zugeschnittene und mit Kleber vorbereitete Platte nehmen, an den Untergrund andrücken und einschwimmen. Die Platten werden stumpf und ohne Kleber in die Stoß- und Lagerfugen gesetzt.

Dämmplatte anbringen
Dämmplatten andrücken

Die positionierte Platte mittels Anpressbrett oder geeignetem Werkzeug – um Beschädigungen zu vermeiden – nochmals gleichmäßig andrücken. Hierbei gegebenenfalls auch eine Teleskopstange zu Hilfe nehmen.

Dämmplatten andrücken
Dämmplatten verlegen

Die Platten müssen im Verband verlegt werden, Kreuzfugen sind nicht zulässig. Rohrleitungen an der Kellerdecke sind ggf. zu isolieren. Zwischen Dämmplatten und gedämmten Rohrleitungen dürfen geringfügige Abstände (ca. 0,5 cm) bleiben.

Dämmplatten verlegen
Fertig armierte Kellerdecke

Zur Armierung der Kellerdecke HECK K+A A1 als Armierungsschicht mit der Zahnkelle aufbringen. HECK AGG A1 (Armierungsgewebe A1) im oberen Drittel der Armierungsschicht einbetten. Eine Farbgebung der fertig armierten Decke erfolgt bei Bedarf airless mittels HECK TopDeck IF (Innenfarbe).

Fertig armierte Kellerdecke

HECK MW A1 Kellerdecken-System

Vereint Optik und maximalen Brandschutz! Wir empfehlen folgenden Systemaufbau:

SYSTEMAUFBAU
SYSTEMKOMPONENTEN
GrundierungHECK TG W PLUS (Tiefengrund W PLUS)
KleberHECK K+A A1
DämmstoffHECK COVERROCK II 035 (Verdübelung ab 120 mm Dämmstoffstärke) oder
HECK COVERROCK X-2 (Verdübelung ab 180 mm Dämmstoffstärke)
BefestigungHECK Schraubdübel STR-U 2G
ArmierungsschichtHECK K+A A1 mit
HECK AGG A1 (Armierungsgewebe A1)
FarbbeschichtungHECK TopDeck IF (Innenfarbe) Airless-Verarbeitung

FORDERN SIE IHRE KOSTENLOSE BROSCHÜRE AN

FORDERN SIE KOSTENLOS IHR BERATUNGSPAKET AN

Kontakt
Fachberater