WDVS nur noch mit Steinwolle

HECK Wall Systems startet als Pionier ins neue Jahrzehnt

Marktredwitz, den 15. Januar 2020 – Am 7. Januar informierte Markus Niermann, Geschäftsführer der HECK Wall Systems GmbH, die Belegschaft am Firmensitz Marktredwitz und die Teams in den Vertriebsregionen über eine weitreichende Entscheidung. Als erster Systemhalter für Wärmedämmverbundsysteme in Europa wird sich das Unternehmen ab 2021 vollständig auf die Entwicklung und den Verkauf von Wärmedämmverbundsystemen konzentrieren, in denen nichtbrennbare Steinwolle als Flächendämmstoff eingesetzt wird.

„Der Moment ist da, die Zeit ist reif und HECK Wall Systems ist technisch gerüstet, um den Wünschen der Gesellschaft nach mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu entsprechen“, erklärte Niermann. Das Unternehmen habe sich wie wahrscheinlich kein anderer Systemhalter darauf vorbereitet, die Entscheidung pro Steinwolle jetzt treffen und tragen zu können. Das gesellschaftliche Drängen nach einem ökologisch bewussten, nachhaltigen Handeln auch der Industrie sei nie so spürbar gewesen wie heute. Generationen übergreifend würden die Klimaerwärmung und ihre Begrenzung thematisiert. Der Wertstoffkreislauf für Verpackungen, aber auch für Baustoffe werde kritisch begutachtet. Politische Entscheidungsträger stellen mit ambitionierten Zielen zur Klimaneutralität die Weichen u.a. für gut und auch nachträglich gedämmte Gebäude.

Baubranche ist gefragt

Der Baubranche falle deshalb nun eine wichtige Rolle zu. „Bauherren und Investoren wollen energiesparende Gebäude von hoher Qualität“, betont der seit vielen Jahren in der Bauwirtschaft beheimatete Manager. „Sie wünschen sich mehr Sicherheit und Nachhaltigkeit. Und sie interessieren sich für die Herkunft und Entsorgung von Baustoffen. Mit unserer Entscheidung pro Steinwolle machen wir klar, dass wir das verstanden haben.“

HECK unterstützt Umdenken der Branche

Von den Stärken des Dämmstoffs Steinwolle werde HECK Wall Systems zukünftig noch entschlossener zu überzeugen versuchen. Viele Maler, Stuckateure ebenso wie Architekten und Energiefachberater hätten sich erkennbar bereits auf den Weg gemacht, um Immobilienbesitzer für Steinwolle zu begeistern. Sie will das Unternehmen mit professionellem Service unterstützen.

„Kein anderer Dämmstoff verzeichnet in den vergangenen fünf Jahren ein so großes Marktwachstum im Markt für WDVS wie Steinwolle“, berichtete Niermann. Aus seiner Sicht keine Überraschung, denn kein anderer Dämmstoff gebe so viele Antworten auf heutige und zukünftige Fragen des Bauens. Rohstoffbasis, Wirksamkeit für Wärme-, Schall- und Brandschutz, aber auch die Recycling-Fähigkeit des Dämmstoffs machten WDVS mit Steinwolle zu einer ebenso hochwertigen wie empfehlenswerten Lösung. „Deshalb ist für uns klar: Wir fokussieren uns. Jetzt. Wir bündeln alle Kräfte, um mit denkbar höchster Kompetenz und bestem Service den Markt weiter in die richtige Richtung zu bringen.“

Aufklärungskampagne

Erklärungen zur Motivation der Unternehmensentscheidung und den Stärken der Steinwolle transportiert eine groß angelegte Medienkampagne. Sie spielt mit dem Begriff MOMENTum. „Als Momentum bezeichnen Wissenschaftler den Moment, in dem das menschliche Gehirn gar nicht mehr anders kann, als sich für eine von vielen Optionen zu entscheiden“, erklärt Heiko Faltenbacher, Prokurist und Leiter Marketing bei HECK Wall Systems. „Das Momentum ist quasi der ‚Point of no Return‘. Und wir alle hier bei HECK Wall Systems spüren, dass unsere entschlossene Entscheidung eine ansteckende, enorm positive Wirkung hat. Das Momentum dieser Tage packt Kolleginnen und Kollegen, aber auch Kunden. Das können wir schon heute, wenige Tage nach der Bekanntgabe, sagen. Jetzt war einfach der Moment gekommen, um sich zu entscheiden. Der Moment, um exklusiv auf eine vorhandene und bewährte Technologie zu setzen, die uns in ein gutes Morgen begleiten wird. Wir glauben an die Steinwolle und ihren Nutzen für ein nachhaltiges, klimafreundliches Bauen und Sanieren. Und deshalb kämpfen wir ab sofort für noch mehr Steinwolle auf deutschen Fassaden.“

Diese Videos wurden zur Information von Kunden in Fachhandel und -handwerk erstellt:

https://bit.ly/momentum_clip

https://bit.ly/momentum_botschaft

 

 

Download

Pressebilder

Bildnachweis (sofern nicht anders angegeben): HECK Wall Systems GmbH

Bildtext: „Wir haben verstanden.“ Markus Niermann, Geschäftsführer der HECK Wall Systems GmbH, informierte seine Belegschaft am 7. Januar über eine weitreichende Entscheidung. Als erster Systemhalter für WDVS in Europa wird sich HECK Wall Systems ab 2021 vollständig auf die Entwicklung und den Verkauf von Wärmedämmverbundsystemen konzentrieren, in denen nichtbrennbare Steinwolle als Flächendämmstoff eingesetzt wird.

Bildtext: Immer mehr Maler und Stuckateure empfehlen Immobilienbesitzern und Investoren WDVS mit Steinwolle. „Kein anderer Dämmstoff verzeichnet in den vergangenen fünf Jahren ein so großes Marktwachstum im Markt für WDVS wie Steinwolle“, berichtet Markus Niermann, Geschäftsführer der HECK Wall Systems GmbH. Aus seiner Sicht keine Überraschung, denn kein anderer Dämmstoff gebe so viele Antworten auf heutige und zukünftige Fragen des Bauens. Rohstoffbasis, Wirksamkeit für Wärme-, Schall- und Brandschutz, aber auch die Recycling-Fähigkeit des Dämmstoffs machten WDVS mit Steinwolle zu einer ebenso hochwertigen wie empfehlenswerten Lösung.

Bildtext: Erklärungen zur Motivation der Unternehmensentscheidung und den Stärken der Steinwolle transportiert eine groß angelegte Medienkampagne. Sie spielt mit dem Begriff MOMENTum. „Als Momentum bezeichnen Wissenschaftler den Moment, in dem das menschliche Gehirn gar nicht mehr anders kann, als sich für eine von vielen Optionen zu entscheiden“, erklärt Heiko Faltenbacher, Prokurist und Leiter Marketing bei HECK Wall Systems.