Injektionscreme Rajasil HS EASY

Loch bohren, Creme rein, alles EASY!

Einfacher, hochwirksamer Abdichtung sollten weitere Sanierungsmaßnahmen folgen

Mit einem stark vereinfachten Injektionsverfahren auf Basis der neuen Injektionscreme Rajasil HS EASY wird eindringende Feuchtigkeit im Mauerwerk im Handumdrehen durch Herstellung einer Horizontalsperre gestoppt. Das macht gleichermaßen den Weg frei für abschließende Sanierungsmaßnahmen. Denn mit  der Trockenlegung allein ist es in den meisten Fällen nicht getan. Ebenso wichtig ist das, was nach der Creme kommt. Erst eine komplette Sanierung im Innen- oder Außenbereich hat zum Ergebnis, dass Räume wieder vollständig nutzbar sind.

Ganz einfach anzuwenden
Entgegen aufwändiger, mehrstufiger Injektionsverfahren ist die Verarbeitung der neuen, gebrauchsfertigen Injektionscreme Rajasil HS EASY einfach, sauber und bedarf keinerlei Spezialwerkzeug. Eine Handpresspistole reicht aus, um die Injektionscreme hohlraumfrei in die vorgebohrten Löcher einzubringen. Diese müssen anschließend lediglich verschlossen werden. Rajasil HS EASY (Injektionscreme) zeichnet sich dabei durch eine hohe Eindringtiefe des lösemittelfreien Wirkstoffs aus, ist sehr ergiebig und dadurch gering im Verbrauch. Das WTA-zertifizierte Produkt wirkt hydrophobierend und unterbindet den kapillaren Wassertransport, der als eine der Hauptursachen für  Feuchteschäden im Mauerwerk gilt. Selbst bei bis zu 95 Prozent durchfeuchteten Mauern ist die Injektionscreme problemlos einsetzbar und hoch wirksam.

Keine halben Sachen
Um Folgeschäden zu vermeiden, dauerhaft trockene Wände zu erreichen und dadurch Räume wieder vollwertig nutzbar zu machen, reicht eine Horizontalsperre allein meist nicht aus. Die neue Rajasil Injektionscreme sollte den ersten Schritt in Richtung Gesamtsanierung darstellen und das betroffene Mauerwerk anschließend neu verputzt werden. Ob Innen- oder Außenputz – Rajasil hält mit wenigen Produkten intelligente Schritt-für-Schritt-Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum bereit. Die sorgfältig aufeinander abgestimmten Systemkomponenten Rajasil Spritzbewurf, Sperrputz und Dichtungsschlämme beispielsweise bilden nach dem Injektionsverfahren den perfekten Abschluss im Innen- und Außenbereich. Das Rajasil Sanierputzsystem SP4 eignet sich zudem bestens als zusätzliche Beschichtung innen. Rajasil bietet das komplette Sanierungsprogramm.

Download

Pressebilder

Bildnachweis (sofern nicht anders angegeben): HECK Wall Systems GmbH

Bildtext: Mit einem stark vereinfachten Injektionsverfahren auf Basis der neuen Injektionscreme Rajasil HS EASY wird eindringende Feuchtigkeit im Mauerwerk im Handumdrehen gestoppt.

Bildtext: Die Injektionscreme wirkt hydrophobierend und unterbindet den kapillaren Wassertransport, der als eine der Hauptursachen für Feuchteschäden im Mauerwerk gilt.

Bildtext: Schritt 1: Vorbereiten – Altputz abschlagen und Bohrlöcher in regelmäßigem Abstand (max. 12 cm) anzeichnen.

Bildtext: Schritt 2: Bohren – Bohrlöcher erstellen. Die Bohrlochtiefe entspricht der Wanddicke minus 5 cm.

Bildtext: Schritt 3: Reinigen – Die einzelnen Bohrlöcher vom Bohrstaub befreien.

Bildtext: Schritt 4: Einspritzen – Rajasil HS EASY (Injektionscreme) mit einer Handpresspistole hohlraumfrei aus der Tiefe bis an die Oberfläche einbringen.

Bildtext: Schritt 5: Löcher verschließen – Bohrlöcher nach der Injektion mit Rajasil SPP (Sperrputz) verschließen.